Krankenhaus Dornbirn Online

Top Links

 Krankenhaus Online  >  Medizin und Pflege  >  Kinder- und Jugendheilkunde  >  Neonatologie und Überwachung  >  Pflege in der Überwachungsstation

Pflege in der Neonatologie und Überwachungsstation

Physiotherapie
Physiotherapie
  • Basale Stimulation
    . . .  heißt, den Menschen dort abzuholen, wo er „wahrnehmen“ kann und ihn von dort ausgehend zu fördern.
    Deshalb ist bei Frühgeborenen der körperliche Kontakt und die Hautstimulation von immenser Bedeutung. Unsere Aufgabe ist es, diese Zuwendung in unsere tägliche Pflege mit einzubeziehen.
  • Kinästhetik
    Die Gesundheit wird durch Förderung der eigenen Bewegungsmöglichkeiten mit dem Patienten gemeinsam entwickelt.
    Pflegende haben nicht nur den Auftrag, die fehlende Funktion für den betroffenen Menschen zu übernehmen, sondern auch dessen Resourcen zu erhalten und zu fördern. Umgesetzt wird dies in der täglichen Pflege, beim Waschen, Betten, Umlagern, Anziehen, Füttern bzw. Essen.
  • Physiotherapie
    Bei Bedarf kontakiert der Arzt eine Physiotherapeutin, die das physiologische Bewegungsmuster des Kindes beobachtet. In weiterer Folge wird es unterstützt und gefördert, z. B. durch atemtherapeutische Techniken, Maßnahmen zur Tonusregulierung, Wahrnehmungsschulung und Craniosacrale Therapie.
  • Still- und Laktationsberatung
    Durch die körperliche Nähe und Wärme beim Stillen, geben Sie Ihrem Kind die Geborgenheit, die es für seine Entwicklung benötigt. Stillen ist aber auch ein Prozess, bei dem Sie und Ihr Kind erst langsam zusammenwachsen. Stillen ist weit mehr als die beste Ernährung für Ihr Kind. Die Pflege unterstütz sie gerne auf diesem Weg. Zusätzlich steht Ihnen eine Still- und Laktionsberatung 3-mal wöchentlich für 2 Stunden zur Verfügung.
  • Känguruing
    Unter dem „Känguruen“ bzw. der „Känguru-Methode“ versteht man den größtmöglichen Kontakt zwischen Eltern und Kind welcher sich vor allem bei Frühgeborenen und kranken Neugeborenen positiv auf die Gesundheit des Kindes und auf die Eltern-Kind-Beziehung auswirkt.
    Beim „Känguruen“ sitzen Sie in einem bequemen Stuhl und Ihr Baby wird Ihnen nur mit einer Windel, Socken und Mütze bekleidet auf den nackten Oberkörper gelegt und mit einer Decke bzw. einem Fell zugedeckt.
  • Aromapflege
    Möglichkeit einer natürlichen Hautpflege für ihr Kind. Reine Pflanzenöle helfen die oberste Schutzschichte der Haut optimal aufzubauen. Alle Schwestern haben einen Basiskurs Arompflege absolviert.
  • Entlassungsmanagement
    Wenn der Wunsch besteht, ist es unser gemeinsames Ziel, das Frühgeborene voll gestillt nach Hause zu entlassen. Hierbei möchten wir Ihnen, so weit es uns möglich ist, gerne helfen. Wenn es der Patientenstand erlaubt, würden wir Ihnen gerne die Möglichkeit eines Rooming-in Aufenthaltes vor der Entlassung anbieten. Aber auch in Bezug auf Pflege, Ernährung, Lagerung etc... geben wir Ihnen ausreichend Information mit nach Hause.

Mail an Redaktion

Kontakt

Karin Plut
Krankenhaus Dornbirn
Sekretariat
Lustenauerstraße 4
6850 Dornbirn
Tel. +43 5572 303 2390
Fax: +43 5572 303 82390

Ärztlicher Leiter

Prim. Dr. Bernd Ausserer
Krankenhaus Dornbirn
Lustenauerstraße 4
6850 Dornbirn
Tel. +43 5572 303 2390
Fax: +43 5572 303 82390