Zum Haupt-Inhalt

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

Prim. Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Matthias Zitt

Hochschulabschlüsse 

  • 1992-1999 - Studium-Humanmedizin (Dr. med. univ.), Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • 2009 - Habilitation - Verleihung der Lehrbefugnis für das Fach Chirurgie (Priv.-Doz.), Medizinische Universität Innsbruck
  • 2013-2014 - Lehrgang für Medizinische Führungskräfte (Abteilungs- und Krankenhausleitung), Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Salzburg 


Chirurgischer Werdegang 

  • 2000-2001 - Turnusarzt, Chirurgie und Unfallchirurgie LKH Bludenz 
  • 2001-2007 - Facharztausbildung, Universitätsklinik für Chirurgie, Innsbruck (Prof. E. Bodner, Prof. R. Margreiter) 
  • 2008 - Oberarzt, Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie, Innsbruck (Prof. R. Margreiter, Prof. J. Pratschke, Prof. D. Öfner) 
  • 2009 - Additivfacharzt für Viszeralchirurgie 
  • 2009 - Leiter der Arbeitsgruppe für Gastrointestinale Onkologie und Kolorektale Chirurgie, Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie, Innsbruck 
  • 2014 - Stellvertretender Leiter der Arbeitsgrppen Pankreaschirurgie und hepatobiliäre Chirurgie, Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie, Innsbruck 
  • 2014 - Interimistischer stellvertretender Direktor, Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie, Innsbruck 
  • 2014 - "Assoziierter" Professor für Chirurgie (Assoz. Prof.) 
  • 2014 - "President elect" der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Onkologie (ACO-ASSO) 
  • 2015 - Primarius der Chirurgischen Abteilung, Krankenhaus der Stadt Dornbirn 

Klinische Tätigkeit 

  • Allgemeine Chirurgie 
  • Viszeralchirurgie 
  • Laparoskopische Chirurgie 
  • Endoskopie 

Schwerpunkte 

  • Chirurgische Onkologie des Gastrointestinaltrakts 
  • Kolorektale Chirurgie 
  • Pankreaschirurgie 
  • Hepatobiliäre Chirurgie 
  • Chirurgische Behandlung von Peritonealen Malignomen (CRS + HIPEC) 
Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Zutrittsregeln für das Krankenhaus Dornbirn

Notfall- und Akutpatient:innen und deren notwendige Begleitperson erhalten immer Zugang zum Krankenhaus!
Für Corona-positive Besucher:innen und Begleitpersonen ist der Eintritt ins Krankenhaus für die Dauer der Verkehrsbeschränkung nicht gestattet. 
Ausnahmen sind möglich zum Beispiel bei Geburt, Palliativ- und Hospizbegleitung und notwendiger Begleitung von Kindern. Hier gelten strenge Schutzmaßnahmen.

Besucher:innen und Begleitpersonen:

Bitte kommen Sie nach Möglichkeit alleine ins Krankenhaus! Pro Patient:in ist eine Begleitpersonen erlaubt.
Für die Begleitpersonen stationärer Patient:innen gilt die 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.
Für die Begleitpersonen ambulanter Patient:innen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Ausnahmefälle:

Begleitung minderjähriger Kinder u. unterstützungsbedürftiger Personen – max. 2 Personen
Begleitung bei kritischen Lebensereignissen

BESUCHSREGELUNG:

Zwei Besucher pro Patient:in pro Tag. Es gilt für diese Besuchenden die 3G-Regel.
Für Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge oder bei kritischen Lebensereignissen sind ebenfalls Ausnahmen möglich, bitte wenden Sie sich an die zuständige medizinische Abteilung.
Haushaltszugehörige minderjährige Kinder werden bei der Besucheranzahl nicht mitgezählt.

Besuchszeiten:

Montag bis Sonntag 14:00 bis 16:00 Uhr
Montag und Donnerstag 18:30 bis 19:30 Uhr
 
Während des Aufenthalts im Krankenhaus haben Begleitpersonen und Besucher:innen ab 14 Jahren durchgängig (auch in den Krankenzimmern) eine FFP2-Maske zu tragen und vor Betreten der Abteilung eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen. Kinder ab 6 Jahren müssen durchgängig einen MNS tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskentragepflicht ausgenommen. Patient:innen müssen außerhalb ihres Patientenzimmers eine FFP2-Maske tragen.

Bitte besuchen Sie die Spitalsambulanzen weiterhin nur:
- im Notfall
- mit einer Überweisung und Bestätigung der medizinischen Dringlichkeit einer/eines niedergelassenen Ärzt:in
- wenn Sie vom Krankenhaus kontaktiert wurden und ein Termin vereinbart ist
 
(Stand ab 1.08.2022)