Zum Haupt-Inhalt
Gruppenfoto Pflege Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Dornbirn 11.04.2019, KH Dornbirn, Portraits, Dornbirn 11.04.2019, KH Dornbirn, Portraits, © Lisa Mathis
Gruppenfoto Pflege Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Dornbirn 11.04.2019, KH Dornbirn, Portraits, Dornbirn 11.04.2019, KH Dornbirn, Portraits, © Lisa Mathis

Pflege

Pflege

Das Gynäkologische Pflegeteam definiert sich durch eine umfangreiche fachliche und ganzheitliche Betreuung in allen frauenspezifischen Gesundheitsfragen sowie Krankheitsbildern.

Schwerpunkte

  • Brustgesundheitszentrum: für alle gut-und bösartigen Erkrankungen der Brust
  • Onkologisches Zentrum für gynäkologische Tumore des kleinen Beckens.
  • Gynäkologische Operationen des kleinen Beckens und der Genitalien
  • Operatives Kontinenz-und Beckenbodenzentrum
  • Betreuung und Begleitung bei Schwangerschaftspathologien bis zur 35. Schwangerschaftswoche
  • Betreuung des Elternpaares bei Fehlgeburt und intrauterinen Fruchttod
  • Aromapflege in allen Lebenslagen der Frau
  • Operative und konservative HNO-Erkrankungen (Belegarztsystem)
  • Catarakt-Operationen des Auges mit notwendigen stationären Aufenthalt

Spezialisierungen

Die obgenannten Themen bedeuten für das Pflegeteam großes fachliches und emotionales Einfühlungsvermögen, sowie große Flexibilität und Einsatzfreude bei ihrer täglichen Arbeit. Fort-und Weiterbildung haben einen großen Stellenwert, damit diese Themen professionell begleitet werden können.

Fachliche Pflegespezialisierungen sind Kontinenz- und Stomaberatung für die operative Uro-Gynäkologie, Breastcare Nurses für die Betreuung der Patientin mit Mamma Carzinom, Onkologische Pflegefachkraft für gynäkologische Tumore des kleinen Beckens, Palliativ Care Nurse und Entlassungsmanagement für die metastasierende Patientin.

Verstärkt wird das Team durch Aromapflege-Experten für die komplementäre Pflegebegleitung zu allen Themen des Frau-Seins. Die Praxisanleiterin kümmert sich um die auszubildenden Pflegestudenten, sowie um die Einarbeitung neuer Pflegemitarbeiterinnen.

Sabrina Rabatscher DGKP
T +43 5572 303 3410

Krankenhaus der Stadt Dornbirn
Frauenheilkunde & Geburtshilfe, Stationsleitung
Lustenauerstraße 4, 6850 Dornbirn
gynaekologie.stationsleitung​(at)​dornbirn.at

Informationsgespräche

Eine große „Herzensangelegenheit“ für die Pflege der Gynäkologie ist die „gut informierte Patientin". Aus diesem Grund bieten wir die Möglichkeit der Pflegevisite, mit direkter Gesprächsmöglichkeit mit der betreuenden Pflegefachkraft an.

Das pflegerische Informationsgespräche vor der Operation, der medikamentösen Chemo-Therapie, bei Prothesenanpassung der Brust, sowie bei der komplexen Entlassung für den Patienten und dessen Angehörige gehören zur pflegerischen Fachkompetenz vor Ort.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Pflege mit anderen Berufsgruppen, Institutionen extern und Selbsthilfegruppen ist geprägt von respektvoller und wertschätzender Haltung im Rahmen einer effizienten und guten Lösung für die Patienten. Wir sind für Sie da! – Nicht nur ein Satz, sondern gelebte Pflegekultur.

Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Zutrittsregeln für das Krankenhaus Dornbirn

Notfall- und Akutpatient:innen und deren notwendige Begleitperson erhalten immer Zugang zum Krankenhaus!
Für Corona-positive Besucher:innen und Begleitpersonen ist der Eintritt ins Krankenhaus für die Dauer der Verkehrsbeschränkung nicht gestattet. 
Ausnahmen sind möglich zum Beispiel bei Geburt, Palliativ- und Hospizbegleitung und notwendiger Begleitung von Kindern. Hier gelten strenge Schutzmaßnahmen.

Besucher:innen und Begleitpersonen:

Bitte kommen Sie nach Möglichkeit alleine ins Krankenhaus! Pro Patient:in ist eine Begleitpersonen erlaubt.
Für die Begleitpersonen stationärer Patient:innen gilt die 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.
Für die Begleitpersonen ambulanter Patient:innen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Ausnahmefälle:

Begleitung minderjähriger Kinder u. unterstützungsbedürftiger Personen – max. 2 Personen
Begleitung bei kritischen Lebensereignissen

BESUCHSREGELUNG:

Zwei Besucher pro Patient:in pro Tag. Es gilt für diese Besuchenden die 3G-Regel.
Für Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge oder bei kritischen Lebensereignissen sind ebenfalls Ausnahmen möglich, bitte wenden Sie sich an die zuständige medizinische Abteilung.
Haushaltszugehörige minderjährige Kinder werden bei der Besucheranzahl nicht mitgezählt.

Besuchszeiten:

Montag bis Sonntag 14:00 bis 16:00 Uhr
Montag und Donnerstag 18:30 bis 19:30 Uhr
 
Während des Aufenthalts im Krankenhaus haben Begleitpersonen und Besucher:innen ab 14 Jahren durchgängig (auch in den Krankenzimmern) eine FFP2-Maske zu tragen und vor Betreten der Abteilung eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen. Kinder ab 6 Jahren müssen durchgängig einen MNS tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskentragepflicht ausgenommen. Patient:innen müssen außerhalb ihres Patientenzimmers eine FFP2-Maske tragen.

Bitte besuchen Sie die Spitalsambulanzen weiterhin nur:
- im Notfall
- mit einer Überweisung und Bestätigung der medizinischen Dringlichkeit einer/eines niedergelassenen Ärzt:in
- wenn Sie vom Krankenhaus kontaktiert wurden und ein Termin vereinbart ist
 
(Stand ab 1.08.2022)