Zum Haupt-Inhalt
Dornbirn, Gruppenfoto, KH, Krankenhaus, Labor
Gruppenfoto Labor, © www.lisamathis.at
Dornbirn, Gruppenfoto, KH, Krankenhaus, Labor
Gruppenfoto Labor, © www.lisamathis.at

Zentrallabor

Zentrallabor

Der Alltag in einem Krankenhaus ist ohne Labor nicht mehr denkbar. Im Zentrallabor in unserem Haus ist ein Team hochqualifizierter biomedizinischer Analytikerinnen täglich im 24-Stunden-Einsatz. Sie ermitteln Routine- und Notfallparameter – eine anspruchsvolle Aufgabe – für Untersuchungen aus den Bereichen der klinischen Chemie, der Hämatologie sowie der Gerinnung und der Serologie.

Keine Diagnose ohne Labor

Mit dem angeschlossenen Blutdepot ist das Labor in unserem Haus darüber hinaus in der Lage, im Bedarfsfall dringend benötigte und unterschiedliche Blutprodukte für größere Operationen bzw. für Transfusionen zur Verfügung zu stellen. Weitere Blutprodukte sind in enger Zusammenarbeit mit der Blutbank in Feldkirch schnellstmöglich erhältlich. 

Umfassendes Qualitätsmanagement

Übergeordnetes Ziel des Zentrallabors ist es, die Anforderungen der unterschiedlichen Abteilungen des Krankenhaus Dornbirns prompt und zuverlässig zu erledigen – zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten. Die Durchführung und Teilnahme an internen und externen Qualitätskontrollen, die Einhaltung von Standard-Arbeitsanleitungen und entsprechende Zertifizierungen stellen das hochwertige Qualitätsmanagement sicher. 

Manuela Mätzler
T +43 5572 303 2201

Krankenhaus der Stadt Dornbirn
Zentrallabor
Lustenauerstraße 4, 6850 Dornbirn
manuela.maetzler​(at)​dornbirn.at

Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Zutrittsregeln für das Krankenhaus Dornbirn

Notfall- und Akutpatient:innen und deren notwendige Begleitperson erhalten immer Zugang zum Krankenhaus!
Für Corona-positive Besucher:innen und Begleitpersonen ist der Eintritt ins Krankenhaus für die Dauer der Verkehrsbeschränkung nicht gestattet. 
Ausnahmen sind möglich zum Beispiel bei Geburt, Palliativ- und Hospizbegleitung und notwendiger Begleitung von Kindern. Hier gelten strenge Schutzmaßnahmen.

Besucher:innen und Begleitpersonen:

Bitte kommen Sie nach Möglichkeit alleine ins Krankenhaus! Pro Patient:in ist eine Begleitpersonen erlaubt.
Für die Begleitpersonen stationärer Patient:innen gilt die 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.
Für die Begleitpersonen ambulanter Patient:innen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Ausnahmefälle:

Begleitung minderjähriger Kinder u. unterstützungsbedürftiger Personen – max. 2 Personen
Begleitung bei kritischen Lebensereignissen

BESUCHSREGELUNG:

Zwei Besucher pro Patient:in pro Tag. Es gilt für diese Besuchenden die 3G-Regel.
Für Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge oder bei kritischen Lebensereignissen sind ebenfalls Ausnahmen möglich, bitte wenden Sie sich an die zuständige medizinische Abteilung.
Haushaltszugehörige minderjährige Kinder werden bei der Besucheranzahl nicht mitgezählt.

Besuchszeiten:

Montag bis Sonntag 14:00 bis 16:00 Uhr
Montag und Donnerstag 18:30 bis 19:30 Uhr
 
Während des Aufenthalts im Krankenhaus haben Begleitpersonen und Besucher:innen ab 14 Jahren durchgängig (auch in den Krankenzimmern) eine FFP2-Maske zu tragen und vor Betreten der Abteilung eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen. Kinder ab 6 Jahren müssen durchgängig einen MNS tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskentragepflicht ausgenommen. Patient:innen müssen außerhalb ihres Patientenzimmers eine FFP2-Maske tragen.

Bitte besuchen Sie die Spitalsambulanzen weiterhin nur:
- im Notfall
- mit einer Überweisung und Bestätigung der medizinischen Dringlichkeit einer/eines niedergelassenen Ärzt:in
- wenn Sie vom Krankenhaus kontaktiert wurden und ein Termin vereinbart ist
 
(Stand ab 1.08.2022)