Kinder- & Jugendheilkunde

Im Auftrag der Kleinsten

Die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde ist jeden Tag mit der großen Herausforderung konfron-tiert, nicht nur eine bestmögliche medizinische Versorgung zu garantieren, sondern in überdurch-schnittlichem Maße auf das seelische Wohlbefinden unserer jungen Patienten einzugehen. Um die emotionale Belastung für Kind und Eltern so gering wie möglich zu halten, garantieren wir die Mitauf-nahme einer Begleitung für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr. Auch bei älteren Kindern ist die Mitaufnahme eines Elternteiles bei Bedarf meist möglich. Neben dem medizinischen Fachpersonal umsorgen auch eine Kindergärtnerin und eine Maltherapeutin die jüngsten Patienten im Haus.

Beste Rahmenbedingungen

Unsere Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde wurde zwischen 2011 und 2014 komplett umgebaut und präsentiert sich jetzt in ihrem hellen und kinderfreundlichen Design. Sie ist in drei Stationen mit insgesamt 35 Betten und eine Ambulanz aufgeteilt.
Die Kinder- und Jugendstation West betreut überwiegend Kinder mit nicht-infektiösen Krankheiten und junge Patienten, die operiert wurden. Die Abteilung hat sich als zentrale Versorgungsstation für an Krebs erkrankte Kinder- und Jugendliche aus ganz Vorarlberg etabliert. In enger Zusammenarbeit mit der Kinderonkologie der Universitätskinderklinik Innsbruck bertreuen wir diese Patienten heimatnah.
Auf der Kinder- und Jugendstation Ost werden vorwiegend infektiöse Patienten behandelt. Frühgeborene und kranke Neugeborene betreuen wir auf der Neonatologie. Des weiteren betreuen wir zusammen mit dem geburtshilflichen Team die jährlich rund 1400 Neugeborenen auf der geburtshilflichen Station unsers Hauses.