Zum Haupt-Inhalt
Stop Hinweis
Stop Hinweis, ©Aaron Amat
Stop Hinweis
Stop Hinweis, ©Aaron Amat

Besuchsverbot

Besuchsverbot

Das generelle Besuchsverbot in den Vorarlberger Krankenhäusern bleibt bis auf weiteres aufrecht. Die Krankenhäuser sind aus Sicherheitsgründen immer noch Schutzzonen die nur nach einem Gesundheitscheck kontrolliert betreten werden dürfen.

Ausnahmen sind

Ausnahmen sind

  • Vater/Begleitperson vor, während und nach der Geburt
  • Besuch bei Ihrem Kind (je ein Elternteil)
  • bei Schwerstkranke

GESCHENK-ABGABE:
Leider kann das Krankenhauspersonal keine Geschenke für die Angehörigen annehmen und
an diese weitergeben. Dies würde einen enormen, nicht organisierbaren Aufwand bedeuten.

Bitte helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus möglichst gering zu halten!
DANKE!

ZİYARET YASAĞI

Hastalarimizi korumak için ARTIK ZIYARETLER YASAKLANIYOR!

ISTISNA:

  • Doğumdan önce, doğum sırasında ve doğumdan sonra baba/refakatçi
  • çocuğunuzu ziyaret ettiğinizde (sadece bir ebeveyn)
  • ölüm durumdaki insanlar

HEDİYE TESLİMAT:
Maalesef hastane personeli hediyenizi akrabalarina veremez. Bu, büyük ve örgütlenmemiş
bir çaba anlamına gelir.

Lütfen korona virüsünün yayılmasını mümkün olduğunca düşük tutmaya yardım edin!
TEŞEKKÜRLER!

ALL VISITS PROHIBITED

For the protection of our patients ALL VISITS ARE PROHIBITED until further notice!

EXCEPTIONS:

  • Father/Partner before, during, and after the birth
  • Visiting your child (one parent per child)
  • Visiting patients in palliative care

​DELIVERY OF GIFTS:
Unfortunately, hospital personnel are not able to accept and pass on any gifts to patients. This would require an enormous amount of organisational effort which cannot be provided.

Please help us keep the spread of Coronavirus to an absolute minimum!
THANK YOU!

Regelung in städtischen Pflegeheimen

Die aktuelle Situation lässt eine schrittweise Lockerung des Besuchsverbots zu. Dennoch müssen die Pflegeheime und seine Bewohnerinnen und Bewohner weiterhin vor einer Corona-Infektion in höchstem Maße geschützt werden. Um diesen Schutz zu gewährleisten und den Kontakt nach außen auf einem niedrigen Niveau zu halten, werden Besuche im Haus bis auf weiteres unter besonderen Bedingungen erfolgen:

  • Für den Besuch muss im Vorhinein telefonisch T +43 5572 303 7020 ein Termin vereinbart werden.
  • Anmeldezeiten sind von Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr 
  • Besuchstage sind gestaffelt den jeweiligen Wohnbereichen zugeteilt und von 13:30 bis 17:00 Uhr organisiert
  • Pro Bewohnerin oder Bewohner ist nur eine Besucherin oder ein Besucher möglich
  • Der Besuch wird in einer Besucherliste festgehalten (Dokumentation)
  • Bitte kommen Sie nur, wenn Sie gesund sind (Gesundheitscheck beim Empfang)
  • Die Besuche finden in den vom Pflegeheim definierten Begegnungszonen statt
  • Während des Besuches ist auf die bekannten Hygienevorschriften zu achten (Händedesinfektion, Abstand von 1,5 Metern, kein Körperkontakt, Mund-Nasen Schutz)
  • Die Besuchszeit wird anfangs zeitlich auf eine halbe Stunde beschränkt, damit alle Bewohnerinnen und Bewohner die Gelegenheit erhalten, Besuch zu empfangen


Begegnungen sind in den Gartenanlagen im Abstand eines gekennzeichneten 5 m Korridors gut möglich und können nach Absprache mit dem Wohnbereich gesondert organisiert werden.
 

Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Zum Schutz der Patienten keine Besucher gestattet!

In allen Vorarlberger Krankenhäusern gilt bis auf weiteres ein striktes Besuchsverbot. Im Vordergrund steht der Schutz der älteren und chronisch erkrankten Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Spitälern. 

Es gelten folgende AUSNAHMEN: 
• Vater/Begleitperson vor, während und nach der Geburt
• Besuch bei Ihrem Kind (je ein Elternteil)
• bei Schwerstkranken

Bitte helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus möglichst gering zu halten! DANKE!

Medienvertreter wenden sich für Rückfragen zum Thema COVID-19 ausschließlich an die Landespressestelle!

Bleiben Sie gesund und schauen Sie auf ihren Nächsten.
Ihr städtisches Krankenhaus