Zum Haupt-Inhalt
Rettungsauto, Notfall
Notfall, Nef-Fahrzeug, Rettungsauto, © Stadt Dornbirn
Rettungsauto, Notfall
Notfall, Nef-Fahrzeug, Rettungsauto, © Stadt Dornbirn

Im Notfall

Im Notfall

Jeder Notfall geht mit Stress und großer emotionaler Belastung einher – allen voran für medizinische Laien. Wenig verwunderlich also, dass viele Menschen Angst haben, etwas falsch zu machen. Dabei sind Kenntnisse über Erste Hilfe leicht erlernbar und sollten regelmäßig geübt werden. Und bei jedem Notfall sollten Sie sich in Erinnerung rufen: Den einzigen Fehler machen Sie dann, wenn Sie gar nicht helfen.

Rettungs-Notruf
Im Notfall erreichen Sie die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) – von jedem Handy und Festnetztelefon ohne Vorwahl – unter dem Rettungs-Notruf 144. Ihr für Notfälle ausgebildeter Gesprächspartner gibt Ihnen gegebenenfalls wichtige Hinweise zur Ersten Hilfe – und alarmiert die Rettungskräfte.   

Im Notfall
Vorarlberger Rettungs- und Feuerwehrleitstelle
Tel. 144 oder 141

Vergiftungsinformationszentrale (VIZ)
Tel. +43 1 406 43 43    

Aktuelle Notdienste in Ihrer Gemeinde
Online-Portal der Ärztekammer Vorarlberg

Vergiftungen

Auch bei Vergiftungen hilft die RFL gerne und schnell weiter. Über konkrete, im Notfall zu setzende Maßnahmen und Informationen gibt Ihnen bei Vergiftungen aber vor allem die Vergiftungsinformationszentrale (VIZ) wertvolle Auskunft.
Sie erreichen diese unter der Tel. +43 1 406 43 43    

Allgemeine Ambulanz am Krankenhaus Dornbirn
Auch die allgemeine Ambulanz im Erdgeschoss ist rund um die Uhr für Notfälle geöffnet. 

Krankenhaus der Stadt Dornbirn
Allgemeine Ambulanz
Lustenauerstraße 4
6850 Dornbirn
Tel. +43 5572 303  2040

Notfall

Kein Notfall? Ihr Hausarzt ist erster Ansprechpartner
Sofern es sich nicht um einen Notfall handelt, bitten wir Sie, zuerst mit Ihrem Hausarzt Kontakt aufzunehmen. Sofern dieser nicht erreichbar ist: Hier finden Sie die Notfalldienste aller niedergelassenen Ärzte in der Region.    

Wichtige Informationen zur Ersten Hilfe und Notfällen finden Sie auf dem Informations-Portal des Bundesministeriums für Gesundheit.    

Sie wollen eine Erste-Hilfe-Ausbildung machen? Das Rote Kreuz bietet laufend Kurse an. Informationen finden Sie auf der Homepage des Landesverbandes.

Zum Seitenanfang
+++ Wichtige Information +++

Zutrittsregeln für das Krankenhaus Dornbirn

Achtung! Auf Grund der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt von Montag, 03. Oktober bis einschließlich Freitag, 7. Oktober 2022 ein generelles Besuchsverbot auf der Inneren Medizin. Gerne können Sie ihren Angehörigen beim Portier persönliche Gegenstände, die benötigt werden, abgeben. Ausgenommen sind Besuche bei Sterbenden und Schwerstkranken. Danke für Ihr Verständnis (Stand: 03.10.22)

Notfall- und Akutpatient:innen und deren notwendige Begleitperson erhalten immer Zugang zum Krankenhaus!
Für Corona-positive Besucher:innen und Begleitpersonen ist der Eintritt ins Krankenhaus für die Dauer der Verkehrsbeschränkung nicht gestattet. 
Ausnahmen sind möglich zum Beispiel bei Geburt, Palliativ- und Hospizbegleitung und notwendiger Begleitung von Kindern. Hier gelten strenge Schutzmaßnahmen.

Besucher:innen und Begleitpersonen:

Bitte kommen Sie nach Möglichkeit alleine ins Krankenhaus! Pro Patient:in ist eine Begleitpersonen erlaubt.
Für die Begleitpersonen stationärer Patient:innen gilt die 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht.
Für die Begleitpersonen ambulanter Patient:innen gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Ausnahmefälle:

Begleitung minderjähriger Kinder u. unterstützungsbedürftiger Personen – max. 2 Personen
Begleitung bei kritischen Lebensereignissen

BESUCHSREGELUNG:

Zwei Besucher pro Patient:in pro Tag. Es gilt für diese Besuchenden die 3G-Regel.
Für Besuche im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge oder bei kritischen Lebensereignissen sind ebenfalls Ausnahmen möglich, bitte wenden Sie sich an die zuständige medizinische Abteilung.
Haushaltszugehörige minderjährige Kinder werden bei der Besucheranzahl nicht mitgezählt.

Besuchszeiten:

Montag bis Sonntag 14:00 bis 16:00 Uhr
Montag und Donnerstag 18:30 bis 19:30 Uhr
 
Während des Aufenthalts im Krankenhaus haben Begleitpersonen und Besucher:innen ab 14 Jahren durchgängig (auch in den Krankenzimmern) eine FFP2-Maske zu tragen und vor Betreten der Abteilung eine hygienische Händedesinfektion durchzuführen. Kinder ab 6 Jahren müssen durchgängig einen MNS tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskentragepflicht ausgenommen. Patient:innen müssen außerhalb ihres Patientenzimmers eine FFP2-Maske tragen.

Bitte besuchen Sie die Spitalsambulanzen weiterhin nur:
- im Notfall
- mit einer Überweisung und Bestätigung der medizinischen Dringlichkeit einer/eines niedergelassenen Ärzt:in
- wenn Sie vom Krankenhaus kontaktiert wurden und ein Termin vereinbart ist
 
(Stand ab 1.08.2022)